Mobile Hundeschule CosDogs

Hundetraining mit Spaß!
 

Beschäftigungskurse - CosDogs Hundeschule Bochum

FunKurs - Freitags, 17-18 Uhr

Inhalt FunKurs:  wechselnde Themen aus dem Hundesport bzw. -beschäftigung (CrossDogging, Rallye Obediance, Longieren, Hoopers, Apportieren, Scent Hurdle racing usw. ) bietet spielerisch die Anwendung bzw. Vertiefung des bisher Erlernten oder das Reinschnuppern in neuen Bereichen.

Voraussetzung: Hund und Mensch kennen und beherrschen die Grundlagen. Es wäre von Vorteil, wenn der Hund auch schon im Freilauf führbar ist.

Anmeldung und weitere Infos: info@cosdogs.de oder per fon: 0170-30 66661



TricKs for FuN - Dienstags, 15.30-16.30 Uhr
In diesem Kurs kannst Du Anregungen für drinnen und draußen mitnehmen. Es gibt Tricks, die können nützlich sein (wie etwa Strümpfe ausziehen oder Schubladen öffnen, Waschmaschine ausleeren usw.) aber auch Tricks, die sind einfach nur niedlich. Andere Tricks können die Mobilität des Hundes erhalten, andere können die verschiedenen Muskelregionen des Hundes stärken. In diesem Kurs haben Mensch und Hund Spaß und der Hund eine gute Auslastung für Kopf und Körper.
Tricks sind weitaus mehr als nur „niedlich“. Auch ist es bindungsstärkend für Mensch und Hund, da der Aufbau auf beiden Seiten mit Spaß und Freude verknüpft ist.
Aufbau von verschiedenen Tricks (z. B. Targettraining, Kinn ablegen, „physiotricks“, Filmtricks, Anwendung im Alltag ...)
Termine: Im Einzeltraining: jederzeit-nach Vereinbarung/ im Duo-Training: sobald 2 Teams am Start stehen

Anmeldung und weitere Infos: info@cosdogs.de oder per fon: 0170-30 66661



Scent Hurdle Racing -Hürdenrennen mit Geruchsunterscheidung

Diese in Deutschland noch weitestgehend unbekannte Hundesportart kommt aus den USA und findet auch bei uns immer mehr begeisterte Anhänger. Die Sportart besteht aus vier Hürden, an deren Ende eine Suchaufgabe zu lösen ist. Der Hund soll den erschnüffelten Gegenstand aufnehmen und über die vier Hürden wieder zu seinem Besitzer bringen. Nach dem möglichst schnellen Hürdenlauf muss der Hund konzentriert die Nase einsetzen und gezielt den Gegenstand heraussuchen, der nach seinem Besitzer riecht. Dann gilt es wieder Fahrt aufzunehmen und den Gegenstand so schnell wie möglich über die Hürden zurück zu seinem Menschen zu apportieren. Das Scent Hurdle Racing kombiniert so Geschicklichkeit und Nasenarbeit und bietet dadurch eine ideale Auslastung für Körper und Kopf! Wenn der Hund diese Handlungsabfolge zuverlässig beherrscht, kann man Scent Hurdle Racing als Mannschaft und Teamsportart betreiben! Aber natürlich lässt sich Scent Hurdle Racing auch einfach ohne Team für sich alleine mit viel Spaß im Garten trainieren.

Der Schwierigkeitsgrad kann an ältere oder gehandicapte Hunde angepasst werden: die Höhe der Hürden und das Zusammenstellen des Parcours ist individuell, die Nasenübung kann von allen Hunden gut bewältigt werden und bietet ihnen eine artgerechte und gesunde Beschäftigung.

 Mittwochs,  15.30-16.30 Uhr

Anmeldung und weitere Infos: info@cosdogs.de oder per fon: 0170-30 66661


Hoopers Agility- Mittwoch, 16.45-17.45 Uhr
Hoopers? Was ist das? Hoopers ist ein Hundesport für Hund und Mensch, auch bekannt unter Hoopers-Agility oder N.A.D.A.C Hoppers, ist eine Sportart aus den USA. Diese, in Europa noch relativ junge Hundesportart…
Hoopers ist eine Hundesportart in der es darum geht, einen Hindernisparcours bestehend aus z.B. sogenannten Hoops, Tunnel, Tonnen und Gates fehlerfrei zu bewältigen. Eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund und ein hohes Maß an Geschicklichkeit im Team sind die wichtigsten Grundlagen für diesen Hundesport. Hoopers ist für Jedermann und "Jederhund" geeignet! Alter, Rasse und Größe spielen so gut wie keine Rolle. Voraussetzung jedoch ist, dass die Hunde freudig mitarbeiten. Es ist auch für Hunde geeignet, die aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht (mehr) springen dürfen. Auch für Hundeführer, die nicht mehr ganz so “gut zu Fuß” sind, ist diese Sportart bestens geeignet.
Eine große Besonderheit besteht darin, dass der Hundeführer NICHT mitläuft. Der Hundeführer bringt seinen Hund zu Beginn an den Start und begibt sich dann in seinen festgelegten Führbereich, den er während des Laufes nicht verlassen darf. Der Hund wird nur mit Körpersprache, Sicht- und Hörzeichen auf Distanz durch den Parcours geführt.
Beispiele Möglicher Hörzeichen, die der Hund lernt, können sein:
• “Außen” - zum Umlaufen von Hindernisse
• “Weg” – vom Hundeführer weg arbeiten
• “Vor, Go, Lauf” – nimm alle Hindernisse geradeaus vor dir (Leitsignal).
• Plus die entsprechenden Körperhilfen: Arme, Schultern, Blick,...
Es ist grundsätzlich unbedingt darauf zu achten, dass ein Hund im Training nie überfordert wird, (was immer wichtig ist, egal was ich mit dem Hund mache), da in dieser Hundesportart der Mensch nicht mitläuft, sondern aus einem festgelegten Bereich den Hund führt. Daher gilt hier sehr kleinschrittig und „ordentlich“ zu arbeiten, damit beide Seiten Spaß haben. 

Anmeldung und weitere Infos: info@cosdogs.de oder per fon: 0170-30 66661